Cookies Tagebuch

Hier findet ihr in sehr unregelmässigen Abständen neue einmalige Exlusivberichte der kleinen Cookie, also von mir, einem kleinem Australien Shepherd-Mädchen der Farbe Blue-Merle


Hallo ihr Lieben,
mein neues Frauchen hat gemeint ich soll mich hier mal gleich vorstellen, damit ihr auch wisst mit wem ihr es demnächst zu tun bekommt.
Meine Name ist Rodebud of Crana`s Fairy Tale, aber hier rufen mich alle nur Cookie. Meine Mama heißt Tiny und mein Papa ist der Ritchy. Frauchen sagt ich sei ganz nach ihm geraten, was meint ihr dazu? Vorgestern (5. Juni) war ein sehr aufregender Tag und ich muss euch unbedingt davon erzählen! Denn das war der Tag an dem ich mein neues Frauchen und Herrschen endlich kennengelernt habe. Die zwei waren zwar schon mal zu Besuch bei Frauchen Silke, aber da war ich noch soooooooooo klein und habe das alles gar nicht richtig mitbekommen. Jedenfalls waren plötzlich ganz viele potentielle neue Frauchen und Herrschen auf dem Hof und wir (ich und meine Geschwister) waren alle natürlich sehr aufgeregt. Aber ich glaube die waren nicht weniger aufgeregt als wir?
Ich habe mich natürlich schrecklich über die Leutchen gefreut und bald hatte ich meine neuen Menschen gefunden und sie mich. Ich mochte die auch gleich richtig gern, aber warum ich plötzlich Frauchen Silke, Frauchen Jana, meine Mama und meine Geschwister verlassen sollte, wollte ich dann doch nicht ganz einsehen und habe ein wenig vor mich hin gemotzt als ich vom Hof getragen wurde. Und dann dieses gräßliche Erlebnis, dass meine neuen Menschen Autofahrt nennen! Ich sag euch, mir war wirklich speiübel und das hab ich dann auch mehrmals bewiesen, so dass ein paar ungeplante Pausen eingelegt werden mussten. Und das obwohl ich eine so schöne Decke und Herrschen Pullover im Fußraum bekommen hatte und sogar auf Frauchens Füßen liegen durfte, aber das war halt alles so schaukelig und ruckelig. Den Rest der vierstündigen Fahrt hab ich dann noch ein wenig vor mich hingesabbert und schlafen wollte ich auch nicht wirklich.
Aber damit war der Tag noch nicht vorbei, ich sollte auch noch meine neue Tante Sunny kennenlernen, wofür wir schon wieder losgefahren sind, damit wir uns auf neutralem Terrain treffen konnten. Na ja, so geheuer war mir das nicht und Sunny konnte mit mir auch nicht viel anfangen. Als das endlich auch geschafft war, musste ich noch die Eltern von Frauchen kennenlernen, die wohnen nämlich auch mit meinen Menschen zusammen. Inzwischen war ich wirklich schon fix und fertig und Kohldampf hatte ich dann auch, schließlich hatte ich den Inhalt meines Bäuchleins im Auto gelassen. Bis das Futter endlich weich war, hab ich meinen Unmut mit Jaunzen Luft gemacht. Als ich dann endlich satt war, sind mir ganz plötzlich die Beine weggesackt und der Kopf wurde auch immer schwerer. Mensch war ich müde, ich fiel mitten in der Küche um und blieb ganz lange liegen. Bis mich meine Leutchen noch mal in den Garten und dann in mein neues Bettchen brachten (damit ich nichts anstelle in der Nacht). Das ist direkt neben Herrschen Bettseite und superkuschlig. Kaum hatte Frauchen mich reingehoben, fiel ich wieder um casino online deutschland und schlief ganz feste und tief ein, schließlich war es da schon 1 Uhr in der Nacht!!! Frauchen hat später behauptet, ich würde ganze Wälder umschnarchen und dabei könne kein Mensch schlafen, aber das glaub ich ihr nicht. Irgendwann hat dann doch noch meine Blase gedrückt (am Abend wollte ich absolut nichts machen) und ich wurde unruhig. Ich hab es ganz tapfer bis in den Garten ausgehalten und dann auch noch gleich einen Haufen rausgedrückt, weil ich gerade dabei war. Tante Sunny hat den Haufen ganz entsetzt angekuckt und die Nase gerümpft, weiß gar nicht wieso. Das war also mein erster Tag in meinem neuen zu Hause, ganz schön aufregend und anstrengend!!!
Am nächsten Tag durfte dann Herrschen auf mich aufpassen, weil Frauchen ganz lange arbeiten musste. Ich hab den Tag dann genutzt, um mich ein wenig bei Tante Sunny einzuschmeicheln. Ich glaub so langsam merkt sie, dass ich eigentlich ganz nett bin! Als Frauchen dann endlich zurück kam habe ich ihr gleich mal eine Sturmfrisur verpasst und ihr das lustige pinke Haarband aus den Haaren gezerrt, um damit durch den Garten zu stolzieren. Und am Abend durfte ich dann auch endlich das zweite vierbeinige Rudelmitglied hier kennenlernen, Onkel Gundo, der angeblich ganz pampig mit anderen Hunden ist. Er hat mich auch gleich angebrummt, aber dabei nicht angerührt. Ich hab trotzdem sicherheitshalber ganz laut geschrieen und mich hinter Herrschen verkrochen. Gundo sah dann sehr verdutzt aus und ich glaube in seinem Hirn ging dann auch ein Schalter um, dass er so was vor zwei Jahren schon mal mit Sunny erlebt hatte. Ich fand den Gundo dann plötzlich so klasse, dass ich ihm dauernd hinterhergerannt bin. Das fand der irgendwie nicht so toll und deswegen musste ich auch an der Leine bleiben, sonst hätte ich ihn sicher testhalber mal feste in die lange Rute gezwickt. Hab ich bei Sunny nämlich auch schon gemacht, die mag das aber scheinbar nicht. Beiß ich mir eben in die eigene, die schmeckt auch lecker! Heute durfte ich dann aber unterwegs von der Leine, das war dann gleich noch aufregender, weil ich nicht wusste, ob ich Tante Sunny oder doch lieber Onkel Gundo nachrennen sollte.
Achso, Frauchen hat noch gesagt ich solle auch mal damit angeben, dass ich noch keine Pfütze und keinen Haufen in die Wohnung gemacht habe. Sie sagt, dass sei ganz toll von mir.
So, jetzt bin ich wieder todmüde und gehe in mein Bett. Aber nur für kurz, dann quäke ich Frauchen wieder wach, damit sie mich rausbringt. Frauchen hat davon auch schon so tolle Ringe unter den Augen bekommen, ich gebe mir alle Mühe die in den nächsten Nächten noch auszubauen ;-)
Frauchen sagt auch ich sei eine kleine tickende Zeitbombe, die nur so lieb tut und irgendwann krachend hochgehen wird, weil ich angeblich von Tag zu Tag selbstbewusster und frecher werde. Mal sehen, vielleicht bekomme ich morgen endlich mal die tollen rosa Sandalen zu packen, die ich so gern kaputt fressen würde. Dafür kann mir doch sicher keiner böse sein, mit dem engelsgleichen Gesicht, oder etwa doch?

Wir hören voneinander!

Kommentieren